In der ersten Lebensphase legt das Kind das Fundament für eine gesunde Entwicklung. Die Vorbereitete Umgebung in der MIC Montessori Infant Community gewährt eine Atmosphäre der Anregung und Geborgenheit, die dem Kind Sicherheit für Erleben, Lernen und Handeln in soziales Umfeld bietet. Das Kind erlebt sich und sein Handeln als Individuum und in der altersgemischten, multikulturellen Gruppe. Es kann sich in verschiedenen Rollen üben und entwickelt sich im Dialog mit anderen Kindern und Erwachsenen. Es lernt und entdeckt seine und andere Kulturen und Sprachen.

Die Erzieherinnen begleiten das Kind in dieser Entwicklungsphase bewusst und verantwortungsvoll. Sie fördern entsprechend der sensiblen Perioden des Kindes seine sprachliche, soziale, intellektuelle und emotionale Entwicklung. Sie sind in der Lage, sowohl auf die geistig-seelischen und körperlichen Bedürfnisse nach Einzelkontakt, Körperpflege und Zuwendung des einzelnen Kindes einzugehen, als auch die Bedürfnisse der Kindergruppe insgesamt zu berücksichtigen. In Situationen der Freude und Trauer sowie bei Auseinandersetzungen unterstützen sie das Kind, wenn es nötig ist.

Alltägliche Situationen in der Kindergruppe bieten Anlass für pädagogische Handlungsschritte und Interventionen und lassen sich im direkten Zusammenhang mit der kindlichen Entwicklung verstehen. Grenzen werden von den Pädagoginnen liebevoll konsequent eingefordert. Sie bieten Struktur und Orientierung in der kindlichen Lebenswelt und vermitteln das Gefühl wahrgenommen zu werden.

Körperlichen und psychischen Übergriffen wird durch eine Politik der offenen Tür und durch transparente Handlungsabläufe keine Gelegenheit gegeben.

Inhaltlich bietet die MIC Materialien und Aktivitäten, die auf die entwicklungspsychologischen Entwicklungsstufen des Kindes abgestimmt sind. Sie fördern Motorik, Sprache, soziale und kognitive Fähigkeiten und dienen der Alltagsbewältigung (Übungen des praktischen Lebens). Die Kinder können weitestgehend selbständig über diese Materialien und Aktivitäten verfügen und sind frei in Zeitpunkt und Arbeitsplatz.

Die ErzieherInnen sind Vorbild im Alltag. Sie sind sich ihres Verhaltens und ihrer Sprache stets bewusst. Sie achten das Kind in seiner Konzentration und unterbrechen es nicht. Sie beobachten und bieten Unterstützung, wenn nötig. Regeln sind den Kindern Orientierungshilfen und geben Sicherheit.

Materialien werden nach den Grundprinzipien der Montessori-Pädagogik dargeboten. Aktivitäten beinhalten Reihenfolgen und haben einen Anfang und ein Ende und unterstützen damit die Strukturierung und Ordnung des Gehirns.

Die rhythmisch-musikalische Bewegungserziehung hat einen hohen Stellenwert. Rhythmik, Bewegung und Tanzen, Singen, Musizieren und Reime werden als Grundlagen mathematisch-logischen Verständnisses besonders gefördert. Neben der Freisetzung von körperlicher Geschicklichkeit und Sicherheit, ist es Ziel, der Bewegungsfreude des Kindes Raum zu geben, sein Körpergefühl lebendig zu erhalten und zu differenzieren und es Raum- und Zeitdimensionen erfahren zu lassen.

Darüber hinaus kann das Kind seinen Sinn für Klang, Rhythmus und Melodie entwickeln und sein Konzentrations- und Reaktionsvermögen auf Geräusche, Klänge und Rhythmen trainieren.

Dies dient im besonderen Masse auch der Sprachentwicklung. Durch einen reichhaltigen Wortschatz und klar strukturierte Sprache wird das Kind in seiner Sprachentwicklung unterstützt, so dass es schliesslich Empfindungen, Erlebnisse und Gedanken in seiner/n Muttersprache(n) ausdrücken, mit anderen austauschen und Sprache selbst gestalten kann.

Kreisspiele und Versspiele werden ebenso in kleinen Gruppen angeboten wie Werk-, Bastel- und Malaktivitäten.

Bei täglichen Aufenthalten im grossen Garten des Hauses lassen sich vielfältige Naturräume entdecken und erforschen, die Gelegenheit zur Tier- und Pflanzenbeobachtung bieten. Es stehen altersgerechte Spielgeräte zur ausgiebigen Bewegung zur Verfügung. Es wird der Jahreszeitlauf der Natur verfolgt. Den Jahreszeiten entsprechend werden verschiedene Aktivitäten unternommen: gepflanzt, gepflückt, gerecht, geerntet, Laub gesammelt, Schnee geschippt, etc. um das Umweltbewusstsein zu fördern.

Der Prozess des Schlafengehens richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen der Kinder. Sie gehen mit ihrer Bezugsperson ins leicht abgedunkelte Schlafzimmer, wo sie ihre eigene Matratze haben. Je nach Eigenheit haben die Kinder Schlaftiere und/oder bestimmte Rituale zum Einschlafen. Eine Bezugsperson bleibt bei den Kindern. Kinder, die nicht schlafen, entspannen sich mit ruhigen Beschäftigungen wie Malen, Bücher ansehen oder Puzzle legen.

Die MIC bietet eine ausgewogene, biologisch gesunde Ernährung. Es gibt Znüni, Mittag und Zvieri. Znüni und Zvieri werden intern zubereitet und beinhalten Vollkornprodukte, Obst, Gemüse und Milchprodukte. Das Mittagessen wird von einem Catering-Service geliefert, der sich auf Kinderkrippen spezialisiert hat. Der wöchentliche Menueplan ist saisonabhängig und hängt aus. Bei Bedarf auch Zwischenmahlzeiten.

MIC Montessori Infant Community GmbH / Seestrasse 133 / 8002 Zürich / 044 205 94 00 / info@montessori-infants.ch    facebook

© Webseite erstellt und unterhalten durch
Webagentur dynamic-duo webdesign/-publishing Uetikon am See